BAM! Noch eine Woche bis Weg der Elemente in Würzburg aufgeführt wird!
Vorher will ich aber endlich noch den Breakin´ Mozart Post raushauen.

Breakin´ Mozart war ausverkauft, 1500 Leute haben die Premiere gesehen und alle waren begeistert!

Die DDC Company hat zusammen mit Christoph Hagel und der Sängerin Darlene Ann Dobisch das nächste Klassik-meets-Breakdance-Crossover-Projekt auf die Beine gestellt.

Wie schon bei Weg der Elemente waren flow n mary wieder dabei und für das Corporate Design, die Pressebilder, das Logo, Programmheft-Gestaltung und -Layout, Merchandise-Design, Bühnenhintergrund-Gestaltung und -Animation und vieles andere zuständig.

Los gings mit dem Entwurf des Logos und der Entwicklung des Corporate Design.


Dann gings in Würzburg weiter mit dem Shooting der Presse- und Tänzerbilder. Marcel hat dafür nen Flügel ausgecheckt und auf der Rückfahrt gabs gebogenen Regen.
















Beim Programmheft haben wir uns diesmal für eine kleinere aber dafür schicke Falt-Variante entschieden.



Dann gings um Shirts, Plakate, Aufkleber, Banner, usw...




Als nächsten waren die Bühnenhintergründe dran.
Erstmal haben wir uns mit Christoph,  Marcel und Jannis bei nem gemütlichen Meeting am Bahnhof zusammen gesetzt und die einzelnen Szenen durch gesprochen. Dann haben wir zu jeder Szenen ein Konzept entwickelt, Nele hat ein paar sehr schicke Entwürfe gemacht, hat sie am PC zusammengebaut und ich habe das ganze dann Animiert und auf die Musik angepasst. Dann wurde das ganze nochmal mit Regie und Tänzern angepasst und dann stundenlang gerendert...






Und dann war es soweit. Premiere in Würzburg, im Rahmen des Mozartfest.
In der s.Oliver Arena wurde eine riesige Bühne aufgebaut. Chistoph, Darlene und die DDC Company waren schon ein paar Tage vorher vor Ort um die letzten Proben zu absolvieren und die Show vor Ort zu Perfektionieren.


Wir von flow n mary (Nele hat Photographiert, Giorgio den Redaktionellen Teil übernommen und meiner einer war fürs Bewegtbild zuständig) waren ab Samstagmittag in der Arena, haben unsere Animationen gecheckt, die wir da endlich auf der 10 Meter Leinwand sehen konnten.

Da wir auch für die Videodokumentation des Abends zuständig waren haben wir erstmal überall GoPros verteilt, ich hab mich unter die Hallendecke fahren lassen um eine über der Bühne zu positionieren, wobei mein Hebebühnen-Fahrer etwas übermütig war und mir da oben bei dem Gewackel leicht schlecht wurde...


... dann wurden die Kameraleute positioniert, Technik gecheckt und nachmittags haben wir uns noch ein bisschen Zeit genommen und mit jedem der Beteiligten ein Interview für die Doku gedreht.




Dann waren wir neben dem, dank Hochwasser, fast überlaufenden Main noch nen Happen essen, und als wir zurück waren hat sich Gregory kurz vor Showbeginn nochmal Zeit genommen und ne kleine Führung duch die Katakomben und durchs Backstage gemacht.









Dann war Einlass und dann gings auch schon recht schnell los... War ne krasse Show!
Ein paar Einblicke gibts hier in Gregorys Backstage-Führung:



Und den Trailer: